Rückblick und Ausblick

Alle Jahre wieder… da kommen die Rückblicke. Aber Ende Dezember ist auch ein guter Zeitpunkt, um einmal das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Also los geht´s zu meinem persönlichen Rückblick 2016:

1. Ich selbst

Das war schon eine ziemliche Achterbahn in 2016. Ich wollte Anfang des Jahres als Reisebloggerin durchstarten, war auf der ITB, habe mit vielen Menschen gesprochen, mir alle möglichen Einkommensquellen überlegt… und bin mit diesen Plänen ein wenig auf die Nase gefallen.

Teilweise lag es sicher auch an meiner Ungeduld, aber vielleicht ist es auch nicht mein Weg, so meinem Ziel näher zu kommen, dem Ziel, Frauen dabei zu unterstützen, ihren Weg zu gehen und ihre Träume zu leben.

Ich habe in der Zwischenzeit zwei weitere Projekte am Start, mit denen ich jetzt schon bessere Ergebnisse erziele, relativ gesehen mehr Frauen erreiche und da auch besser unterstützen kann. Das freut mich riesig, denn das scheint nun der richtige zu sein. Meine beiden Blogs zum Thema Naturspiritualität und Beruf(ung)s-Coaching fühlen sich in jedem Fall gut und richtig an.

Im letzten Jahr war es ein emotionales Auf und Ab, aber das kennt jeder/r, der ins kalte Wasser springt und einen neuen Job anfängt. Und mit der Selbstständigkeit ist es dann noch einmal krasser.

Ich bereue den Schritt nicht, aber es ist wirklich ein Prozess herauszufinden, was der eigene Weg ist. Da bin ich definitiv viel weiter als im vergangenen Jahr, aber auch noch nicht am Ende angelangt.ivana_drobek_2016_gr

2. Mein Blog

Meine Reiseseite war schon immer meine Leidenschaft und unter´m Strich gibt es sie mit Unterbrechungen und vielen Umbauten seit November 2001. Das ist auch für mich unglaublich und macht mich schon ziemlich stolz.

Ich hatte große Pläne mit diesem Blog und ich liebe ihn, aber das mit uns und mit Business, das wird wohl nichts.

Aber ich werde hier weiter schreiben und gebe Dir schon einmal einen kleinen Ausblick: im nächsten  Jahr wird es Artikel über Sri Lanka, Ägypten, Syrien, die Slowakei, Indien, den Jemen und andere Orte geben. Nachdem ich mich dieses Jahr auf Europa fokussiert habe, wird es 2017 wieder bunter.

Und nein, ich plane weder in den Jemen noch nach Syrien zu reisen. Ich habe noch viele Fotos und Geschichten in meinem Archiv und will Dir zeigen, wie diese Länder waren, bevor völlig irrsinnige Kriege sie zerstört haben.

3. Gesundheit

Kurz und knapp, da gibt es nicht viel zu berichten. Da war 2016 wenigstens entspannt.

A apropos entspannt, ja, da ist noch Luft nach oben, denn mit meinen ganzen Online-Projekten und Weiterbildungen muss ich wirklich auf mich aufpassen, damit ich mir mehr Auszeiten gönne. Guter Vorsatz für 2017!

4. Kreativität

Ok, das kommt darauf an, wie Du Kreativität definierst…

Was das Schreiben angeht, da war ich sehr kreativ. Ich habe zu den unterschiedlichsten Themen geschrieben und das mit großer Freude. Bei allen meinen drei Online-Projekten geht es immer um Bereiche, die mir sehr am Herzen liegen, aber so unterschiedlich sind wie die Leserinnen und Leser.

Beim Geleekochen war ich auch kreativ, denn ich habe unterschiedliche Varianten ausprobiert. Das Gundermann-Gelee wird definitiv ins Standardprogramm aufgenommen.

Meine Seifensiederei vermisse ich ein wenig, denn das ist auch etwas zu kurz gekommen.  Aber ich habe noch Kräuteröle angesetzt und freue mich jetzt schon darauf, schöne Seifen daraus zu machen.

gelee

5. Unterwegs

Da möchte ich mich auch herzlich bei meinen Kooperationspartnern bedanken, die es mir heuer ermöglicht haben, viel von Europa kennenzulernen.

Zwischen Februar und Oktober war ich jeden Monat unterwegs und konnte viele Länder kennenlernen. Ich war in Portugal, Albanien, Montenegro, Mazedonien, im Kososvo, Lettland, Estland, Schweden und Italien. Ich war auch viel in Süddeutschland unterwegs und muss sagen, dass unser Heimatland in jedem Fall auch ein lohnendes Ziel ist.

Ich fand die vielen Kurztrips wirklich toll, aber ich habe auch festgestellt, dass es mir auch unheimlich guttut, einmal im Jahr länger wegzufahren. Damit meine ich nicht gleich mehrere Monate, sondern vier Wochen und mehr.

Für nächstes Jahr will ich das Kombinieren, also Kurzurlaube und auch einen langen Urlaub. Europa wird sicher auch wieder ein Ziel sein, aber es wäre mal wieder schön, nach Asien oder in den Orient zu reisen.

maze_80

6. Das erste Mal gemacht

Ich war das erste Mal mit einem richtigen Kreuzfahrtschiff unterwegs, auch wenn es nur über Nacht war. Mal etwas länger über die Meere zu reisen, das hätte sicher auch einen gewissen Reiz.

Ich habe dieses Jahr auch mein erstes Webinar gehalten. Die Technik hat mich zwar schamlos mit einem Stromausfall im Stich gelassen, aber solche Erlebnisse härten für das nächste Mal ab.

Ich hatte meine ersten Coaching-Klienten und fand es so schön, so tolles Feedback zu bekommen. Danke für das Vertrauen!

7. Nicht gemacht

Zum Tauchen bin ich in diesem Jahr leider nicht gekommen, aber ich hoffe, dass es 2017 wieder klappt.

Und meine längsten Reisen waren jeweils zwei Wochen, ich war keine vier weg.

schildkroete_01

8. In 2016 gelernt

Ich habe eine ganze Menge rund um´s Bloggen gelernt, viel Technik- und Marketing-Kram, der mich weitergebracht hat.

Ich habe auch ThetaHealing gelernt, eine spannende Technik, mit der sich so einiges machen lässt.

9. Highlights

Meine Highlights waren neben den Coachings definitiv die Reisen ins Baltikum und in den Balkan.

Riga ist wunderschön, Tallin sehr charmant und die Balkanländer haben mich unglaublich positiv überrascht. Nach Mazedonien und Montenegro will ich definitiv auch noch einmal länger.

Italien ist ein Klassiker und ich liebe es, daher fahre ich dort fast jedes Jahr hin.

riga_43

10. Pläne für 2017

Meine Pläne für 2017, uff…. Ich will wieder länger reisen, ganz klar. Den Blog wird es auch weitergeben und hier möchte ich noch mehr Frauen erreichen und sie ermutigen, allein zu reisen.

Ichh möchte mein Coaching-Business weiter voranbringen und mache daher auch eine Weiterbildung, die im April abgeschlossen sein wird.

Ich werde mich definitiv auch wieder an Webinaren versuchen, denn trotz der technischen Pannen hat es viel Spaß gemacht.

Und jetzt Du: Wie war Dein 2016? Was sind Deine Pläne für 2017? Ich bin neugierig auf Deinen Kommentar

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen. Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.
Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.