{Dieser Artikel enthält Werbung. Mit einem Klick auf den Link mit* kommst du zum Anbieter und ich bekomme eine kleine Provision.}

Reisen kostet Geld, ist eben so. Wie viel es ist, hängt dagegen von Dir allein ab und ich möchte Dir heute ein paar Tipps geben, wie Du Geld für Deine Reise sparen kannst.

Mir ist klar, dass Du nicht alle umsetzen kannst, aber ich möchte Dir einfach einige Wege aufzeigen, die Dich auf Deinem Weg zur nächsten Reise unterstützen.

1. Kalkuliere die Kosten

Wenn Du mit einem Veranstalter unterwegs bist, dann ist es relativ einfach, die Kosten zu kalkulieren. Katalogpreis plus noch je nach Veranstalter ein gewisses Budget für Eintritte und Essen oder nur für persönliche Extras.

Bist Du individuell unterwegs, wird es schon schwieriger. Erster Anhaltspunkt ist das Ticket. Suchmaschinen wie Skyscanner oder Momondo helfen Dir dabei, ein günstiges Ticket zu finden.

Im Netz gibt es zudem Seiten wie z.B.  My Funky travel oder Overlandtour, die Dir einen Anhaltspunkt geben, was die Reise kosten kann. Oder Du fragst Dich in Foren durch.

Bist Du individuell unterwegs, kannst Du Dich auch über Unterkunftskosten z.B. auf Booking.com* oder Tripadvisor informieren. Auf beiden Portalen findest Du günstige und edle Unterkünfte, bei Tripadvisor bekommst Du zudem auch Vergleichspreise, wie viel ein und dieselbe Unterkunft bei unterschiedlichen Anbietern kostet. Beide bieten auch Bewertungen von Reisenden an, so dass Du Dir auch ein Bild machen kannst, was Dich erwartet.

Natürlich hängen die Kosten auch von Deinem Reisestil ab, der Dauer und Deinem grob geschätzten Budget. Wer nur in Sterne-Hotels unterwegs ist oder mit einem exklusiven Veranstalter, wird mehr brauchen als ein Backpacker, der in günstigen Hostels übernachtet.

Mit dieser ersten Recherche solltest Du nun eine grobe Idee davon haben, was Dich die Reise in etwa kosten wird und nun kann es losgehen.

2. Fang rechtzeitig mit dem Sparen an

Wenn Du morgen auf eine Reise gehst, solltest Du nicht heute mit dem sparen anfangen. Du kennst Deine Einkünfte und weißt in etwa, was Deine Reise kosten wird. Dann solltest Du gleich damit anfangen, dafür zu sparen.
Ich rate Dir zu einem extra Reisekonto, z.B. bei der DKB, für das Du einen Dauerauftrag einrichtest. Dort hast Du gratis ein Girokonto und ein Kreditkartenkonto, das zudem auch noch verzinst wird. Das Geld ist erst einmal weg und damit aus den Augen und aus dem Sinn. Es steht Dir nicht mehr für die kleinen alltäglichen Extras zur Verfügung, dafür finanziert sich Deine Reise quasi fast von selbst.

Mit der Visa-Card der DKB kannst Du übrigens überall auf der Welt kostenlos Geld abheben, ein Riesenvorteil denn Du sparst Dir so einiges an Gebühren, wenn Du unterwegs bist.

3. Hol Dir ein Gratis-Gehaltskonto

Wie viel Kontoführungsgebühren zahlst Du? Es gibt Banken, bei denen Du Dir umsonst ein Konto einrichten kannst. Wenn Du z.B. Dein kostenloses Reisekonto bei der DKB hast, warum nicht das Giro-Konto für Dein Gehalt bei der Sparda-Bank? Dort musst Du Dich zwar mit einem Genossenschaftsanteil einkaufen, aber das Geld ist nicht weg und wird verzinst.

4. Verschaffe Dir einen Überblick über Deine Ausgaben

Ja, ich weiß, ein Haushaltsbuch* zu führen klingt nicht gerade sexy, aber egal. Erst wenn Du einen guten Überblick darüber hast, welche Einnahmen Du hast und was Du so im Monat ausgibst, dann kannst Du Dir einen Plan machen, was Du einsparen kannst. So ein Kaffee bei Starbucks, ein Essen mit Kollegen, das neue Magazin, da läppert sich schon einiges zusammen.

Ich will Dir hier nicht den Spaß verderben und zur Askese aufrufen, aber Reisen kostet nun einmal und vielleicht tut es auch mal ein Kaffee weniger.

5. Reduziere Deine Miete

Überlege Dir, ob Du nicht in eine günstigere Wohnung ziehen magst.

Du hast eine große Wohnung und willst nicht umziehen? Dazu ein Zimmer, das Du nicht oder nur wenig benutzt? Wie wäre es mit einem dauerhaften Untermieter oder Du registrierst Dich z.B. bei AirBnB. So hast Du nur von Zeit zu Zeit Gäste. Es bringt Geld in die Kasse und Du lernst neue Leute aus den unterschiedlichen Ecken der Welt kennen.

Aber schau vorher in Deinen Mietvertrag, ob das erlaubt ist und kläre das im Zweifel mit Deinem Vermieter. Bei einer dauerhaften Untervermietung brauchst Du mit Sicherheit seine Zustimmung, bei tageweiser Vermietung kann es nicht ganz so problematisch sein, aber wenn Du auf Nummer Sicher gehen willst, dann hol Dir die Erlaubnis.

6. Schaff Dein Auto ab

Du hast ein Auto, brauchst Du es wirklich oder geht nicht der öffentliche Nahverkehr und Car Sharing?

Probier mal einen Monat auf Dein Auto zu verzichten und dann überlege Dir, ob es nicht mit den Alternativen Nahverkehr, Rad und Laufen auch funktioniert. Ich gebe zu, in der Stadt ist das leichter umzusetzen als auf dem Land, wo nur 3x täglich der Bus fährt.

7. Koch selbst

Gehst Du regelmäßig essen? Selbst kochen macht Spaß, ist günstiger und Du weißt, was alles drin ist.

Lade Deine Freunde zum gemeinsamen Kochen ein, das macht Spaß und ist billiger als ein Abend in einer Bar oder in einem Restaurant.

8. Hör mit dem Rauchen auf

Rauchst Du? Dann hast Du sicher schon die ein oder andere Reise in die Luft gepustet.

Mit dem Rauchen aufhören und das Geld für eine Reise sparen bringt Dir doppelt was. Du tust etwas für Deine Gesundheit und Dein Reisekonto wächst.

Erweitere Deinen Dauerauftrag für Dein Reisekonto um das, was Du täglich rauchst. Du wirst Dich wundern, was da schon nach kurzer Zeit zusammenkommt.

9. Senke Deine Handy-Kosten

Überlege Dir, ob Du nicht auch bei Deinem Handy-Tarif sparen kannst. Ich telefoniere nur sehr wenig und nutze eher das Internet und die Mailfunktion bei meinem Smartphone. Mit einem Prepaid-Tarif und einer Flatrate für mobile Dienste komme ich günstiger weg als mit einem Rundum-Sorglospaket.

Vielleicht kannst Du auch öfter Skype oder Zoom nutzen. Das ist gratis und Internet hast Du ja ohnehin.

10. Prüfe Deine Versicherungen

Überprüfe Deine Versicherungen. Mit einem Wechsel kannst Du bei gleicher Leistung oft Geld sparen. Vergleichsportale geben hier Auskunft, aber informiere Dich vor der Kündigung der alten Versicherung, ob es nicht z.B. auch Sperrzeiten oder Wartefristen gibt, die Du beachten musst. Denke auch bei den Portalen daran, dass sie mit Versicherungen zusammenarbeiten, also nicht unbedingt objektiv sind. Daher solltest Du mehrere Portale checken.

Vielleicht gibt es auch Versicherungen, die Du nicht mehr brauchst oder wenn Du verheiratet bist, dann prüfe doch einmal, ob ihr nicht Versicherungen zusammenlegen könnt oder am Ende doppelt z,B. die Hausrat zahlt.

11. Entrümpel Deine Wohnung

Wie viele Sachen stehen eigentlich bei Dir herum? Wie viele Klamotten, die Du nicht trägst, Bücher, die Du nie wieder lesen wirst, DVDs, die Du nicht mehr sehen magst?

Ich bin sicher, die meisten von uns sind Sammler und im Laufe der Jahre sammelt sich so einiges an.

Klamotten kannst Du in Second-Hand-Läden verkaufen, DVDs und Bücher online über Momox oder Recyclingmonster.

Bei den Portalen solltest Du Dich aber vorab über die unterschiedlichen Konditionen informieren, denn manche geben einen Mindestumsatz vor.

Flohmärkte, Kleinanzeigen oder ebay sind weitere gute Möglichkeiten, um Deine Sachen zu verkaufen und die Käufer freut es auch, wenn sie günstig an Sachen kommen.
Das Geld kommt dann gleich wieder auf Dein Reisekonto.

12. Mach so früh wie möglich Deine Steuererklärung

Vater Staat gibt Dir auch selten genug Geld. Du dagegen bummelst vielleicht so wie ich früher mit Deiner Steuererklärung herum und gibst ihm einen kostenlosen Kredit. Dabei könntest Du das Geld gut für Deine nächste Reise gebrauchen oder?

Also mach Deine Steuererklärung so schnell wie möglich und wenn die Rückzahlung kommt, dann ab damit auf Dein Reisekonto.

13. Vermeide Hauptreisezeiten

Wenn Du die Möglichkeit hast, dann verreise nicht während der Schulferien, wenn alle unterwegs sind. Die hohe Nachfrage führt zu hohen Preisen bei Unterkünften und Flügen, Zeiten außerhalb der Ferien sind deutlich günstiger.

Wenn möglich, dann behalte auch die lokale Hochsaison im Auge und reise zu Nebenzeiten. Das wirkt sich schonend auf Deinen Geldbeutel aus und Du hast auch eine bessere Verhandlungsposition im Hostel, wenn nicht noch weitere Menschen an der Rezeption stehen und dringend ein Zimmer brauchen.

14. Bleib flexibel

Vergleiche die Flugpreise nicht nur an Deinem Wunschtermin, sondern schaue auch mal nach anderen Wochentagen. Unter der Woche ist es meist günstiger als um das Wochenende herum. Wenn Du zeitlich flexibel bist, dann kann das auch einen schönen Unterschied ausmachen.

Extratipp:

Hör Dir doch auch meinen Podcast zu dem Thema an.

Das waren eine Menge Tipps, damit Du Geld für Deine Reise sparst. Welchen Tipp hast Du? Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.
 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden