Allein als Frau in ein arabisches Land reisen? Meine 15 Tipps für Deine Reise

Wenn ich erzähle, dass ich allein Ägypten, Syrien und Jordanien bereist habe, im Libanon war und allein durch Tripolis oder Sanaa gelaufen bin, dann ist die Reaktion meist Staunen und in den meisten Fällen kommt die Aussage, dass man oder eher in dem Fall frau sich das selbst nie trauen würde. Ich finde das auf der einen Seite verständlich, aber auf der anderen Seite auch schade, denn so beschränkst Du Dich selbst und bringst Dich um tolle Eindrücke, faszinierende Länder und spannende Begegnungen.

Ich kann hier nur von meinen Erfahrungen sprechen und über die Länder, die ich bereist habe. Wie die Situation in Algerien, den Emiraten oder Marokko ist, kann ich nicht beurteilen.

frauen_01
Syrien

Mir ist völlig klar, dass die einzelnen Länder unterschiedlich sind, manche konservativer als andere, aber mit der Beachtung von einigen Grundregeln kannst Du die gröbsten Klippen umschiffen.

1. Trage anständige Klamotten

Wenn Du nicht bereit bist, auf Shorts und Tank Tops zu verzichten, dann solltest Du es Dir nicht antun, in ein arabisches Land zu fahren. Du wirst so oder so auffallen und als Ausländerin zu erkennen sein. Tu Dir einen Gefallen, bedecke mindestens Schultern, Beine und das Dekolletee, wenn Du nicht zu sehr auffallen willst. In den meisten Ländern ist es auch heiß, eine Kopfbedeckung verbirgt Deine Haare und verhindert einen Sonnenstich. Eine recht dunkle Sonnenbrille gehört auch mit ins Gepäck, denn manchmal kann schon Augenkontakt als Einladung zur weiteren Kontaktaufnahme gesehen werden.

frauen_02
Syrien

2. Wenn Du mit den Fingern isst, dann nimm nur die rechte Hand

Die linke Hand ist unrein, denn sie ist für das Klo reserviert. Vermeide es, Essen mit der linken Hand anzufassen oder etwas mit der linken Hand zu geben.

3. Brich keine Diskussion über Emanzipation vom Zaun

Denke daran, Du bist Gast in dem Land und die Werte und Moralvorstellungen sind einfach andere, der kulturelle und religiöse Hintergrund auch. Mit keiner noch so flammenden Rede wirst Du die Menschen dort bekehren und wenn Du tatsächlich bei einer Frau einen Impuls setzt, den sie weiterverfolgt, wirst Du ihr in den meisten Fällen keinen Gefallen tun. Wenn Du was dort für die Frauenrechte tun willst, dann unterstütze eine Organisation oder übernimm eine Patenschaft für ein Mädchen, damit sie eine Ausbildung bekommt. Bildung ist langfristig das Mittel, damit es Frauen besser geht.

4. Setz Dich im Taxi nach hinten

Keine Frau setzt sich in einem arabischen Land im Taxi vorne hin, Du solltest es auch nicht tun, wenn Du nicht vorhast, schräg angeschaut oder beim Schalten begrabbelt zu  werden.

5. Trinke keinen Alkohol in der Öffentlichkeit

Westliche Frauen gelten als locker und sofern es überhaupt in dem Land Alkohol zu kaufen gibt, ist eine westliche Frau, die in der Öffentlichkeit ein Bier trinkt, eine Schlampe, vor allem in den konservativen Gegenden. Lass es einfach, wenn Du nicht Ärger provozieren willst.

6. Rauche nicht in der Öffentlichkeit

Hier gilt im wesentlichen das, was ich zum Alkohol geschrieben habe.

7. Vermeide Diskussionen über Politik

Diese Themen sind immer heikel, denn auch wenn die Menschen über die Zustände im Land schimpfen, es ist ihr Land. Meist wird es als Anmaßung und westliche Arroganz verstanden, wenn wir die gleichen Punkte kritisieren. Die Menschen sind trotz aller Kritik stolz auf ihr Land, also halte Dich zurück, auch wenn Dich etwas stört.

8. Vermeide Diskussionen über Religion

Viele Menschen in arabischen Ländern sind religiöser als wir in Deutschland. Manchmal wirst Du, wenn Du eine Moschee besuchst, nur in einen bestimmten Teil dürfen oder musst einen Umhang anziehen. In der Petersdom in Rom kommst Du auch nicht in Short und Top, respektiere die Regeln oder verzichte auf den Besuch.

frauen_04
Jemen

9. Vermeide Körperkontakt mit Männern

Die Hand geben ist meist noch ok, aber verlasse Dich auch hier auf Dein Bauchgefühl. Alles andere ist ein No Go und kann als Einladung zu mehr verstanden werden.

10. Vermeide es, mit einem Mann allein zu sein

Das ist die Steigerung zum vorherigen Punkt. Wenn er schon mit Dir allein ist, dann willst Du doch sicher auch mehr, denn sonst wärst Du ja nicht mit ihm allein. Logisch oder?

11. Vermeide es, abends allein unterwegs zu sein

Das ist die Einladung par excellence. Wenn Du abends irgendwo ankommst, nimm ein lizensiertes Taxi, lass Dich zum Hotel fahren und gut ist. Mir ist das in Amman und Kairo so gegangen, die Fahrt ins vorgebuchte Hotel war kein Problem, da kannst Du was über Deinen Mann erzählen, der auf Dich wartet, aber alles andere würde ich tunlichst vermeiden.

Allein in eine Kneipe oder Bar ist wirklich keine gute Idee, vor allem, wenn Du etwas abseits der Touri-Pfade unterwegs bist. Aber auch dort, wo viele Reisende unterwegs sind, überlege es Dir wirklich gut, denn auch wenn die Menschen dort Touristen gewohnt sind, Du bist als allein reisende Frau Freiwild.

12. Suche Dir eine gute und sichere Unterkunft

Windige Zimmer, die sich nicht vernünftig abschliessen lassen, bringen Dich um Deine Nachtruhe. Nimm lieber ein paar Euro mehr in die Hand und achte auf Sicherheit, abschließbare Türen und ein zusätzliches Schloss von innen.

frauen_03
Libyen

13. Sei verheiratet

Dir sollte aber klar sein, dass es gegen die Regeln des Islam ist, wenn eine Frau allein unterwegs ist. Manche Länder sind hier zwar etwas liberaler, ungewöhnlich ist es in jedem Fall. Überlege Dir vorab, welche Story Du erzählst, wenn Du nach Deinem Mann gefragt wirst.

14. Wunder Dich nicht, wenn Du in einem Cafe oder Restaurant ignoriert wirst.

Es passt einfach nicht in die Welt von konservativen Männern, dass eine Frau ohne männliche Begleitung unterwegs ist. Und weil nicht sein kann, was nicht sein darf, wirst Du manchmal wie Luft behandelt. Zudem würde eine einheimische Frau nie allein in ein Cafe gehen. Das ist zum einen gegen die Regeln und zum anderen würde sie nie auf die Idee kommen, weil es ihr einfach zu langweilig wäre, ohne Freundinnen oder Familie auszugehen.

15. Sei selbstbewusst

Diesen Tipp kann ich dir eigentlich für jede Reise geben. Wenn Du wie ein verhuschtes Mäuschen unterwegs bist, wirst Du wenig Spaß haben, denn selbsternannte Guides, Händler und Taxifahrer können lästig werden und Du bekommst sie nie los.

Wenn Du angemacht wirst, sei klar und deutlich in Deiner Ablehnung. Hier bringt Dich Diplomatie oder Höflichkeit nicht weiter. Sei ruhig empört und entrüstet, so verschaffst  Du Dir Respekt.

Ich weiß, ich bediene hier Klischees, aber das sind nun mal meine Erfahrungen. Ich bin mit den Tipps, die ich Dir hier gebe, immer gut gefahren und habe gute Erfahrungen gemacht.

Welche Erfahrungen hast du gemacht? Hast Du noch weitere Tipps? Dann lass mal lesen!
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen. Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.
Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden


3 Kommentare



    1. Author

      Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte 🙂

      Liebe Grüße,
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.