Geheimnisvolle Höhlen in der Slowakei

Ich habe das Gefühl, dass wir uns besser in Asien oder in Südamerika als vor der eigenen Haustür auskennen. Daher möchte ich Dir heute etwas Besonderes vorstellen: Wunderschöne und geheimnisvolle Höhlen in der Slowakei.

1. Die Tropfsteinhöhle von Domica

Die Besonderheit dieser Höhle ist die Fahrt auf dem Fluss Styx. Wer ein wenig die griechische Mythologie kennt weiß, dass das der Fluss in die Unterwelt ist, auf dem der Fährmann Charon die Verstorbenen in das Totenreich bringt.
Passend dazu haben dort auch Archäologen menschliche Spuren aus der Steinzeit gefunden.
Zum Teil siehst Du noch die Feuerstellen und (Nachbildungen von) Tongefäßen.

Wenn sich die Möglichkeit ergibt, solltest Du Dir die Flussfahrt nicht entgehen lassen, denn es ist schon etwas Besonderes, mit dem Boot durch die Höhlen zu fahren. Leider ist die Flussfahrt nicht immer möglich, ihre Durchführung hängt vom Wasserstand ab.

domica_01 domica_02

Zusammen mit der Bootsfahrt dauert die Besichtigung 1 Stunde, ohne 45 Minuten.

Montags ist die Höhle geschlossen und von März bis Dezember geöffnet.

2. Die Eishöhle von Dobsiná

Diese Eishöhle gehört zu den bedeutendsten Eishöhlen der Welt und trägt daher zu Recht den Titel des Weltnaturerbes seit 2000. Wenn Du noch nie in einer Eishöhle warst, dann solltest Du Dir dieses Naturwunder nicht entgehen lassen.

eis_01

Montags ist die Höhle geschlossen und von Mitte Mai bis September geöffnet. Die Besichtigung dauert ca. 30 Minuten.

3. Die Aragonithöhle von Ochtiná

Hierbei handelt es sich um eine ganz besondere Höhle, denn es gibt weltweit nur drei Aragonithöhlen, die besucht werden können. Die Höhle ist nicht besonders groß, aber ich fand sie unheimlich beeindruckend mit dem vielfältigen Aragonitausformungen. So etwas hatte ich bis dahin noch nicht gesehen. Ich fand es einfach unglaublich schön.

aragonit_01

 

aragonit_03

aragonit_02

Montags ist die Höhle geschlossen und von April bis Oktober geöffnet. Die Besichtigung dauert ca. 30 Minuten.

4. Die Freiheitshöhle von Demänová

Diese Höhle gehört zu den bedeutendsten Höhlen und entsprechend groß kann vor allem im Sommer der Andrang sein. Vom Parkplatz gehst Du ca, 15 Minuten bergauf und dann warten in der Höhle noch einmal ca. 930 Stufen auf dem Rundgang auf Dich. Du siehst einen Wasserfall, viele kleine unterirdische Seen und ich fand es toll, wie sich die Tropfsteine im Wasser spiegeln.

demaen_01

demaen_03

demaen_02

Die Höhle der Qualen ist auch beeindruckend, denn sie wurde mit der Hand aus dem Fels gehauen, um die Tropfsteine nicht zu sehr zu beschädigen. Du zwängst Dich dort quasi durch einen Wald von Stalagmiten und Stalagtiten, das hat schon was.

Montags ist die Höhle geschlossen. In den Monaten Juli und August ist sie täglich, also auch am Montag geöffnet. Von Januar bis Mitte November kannst Du sie besichtigen. Die kurze Tour dauert ca. 60 Minuten, die lange.

Weitere Infos:

Die meisten Höhlen sind im Winter geschlossen. Eine genaue Übersicht mit Eintrittszeiten findest Du auf der offiziellen Seite.
Dort gibt es auch zu den jeweiligen Höhlen GPS-Daten und eine kurze Wegbeschreibung.

Die Eintrittspreise bewegen sich für Erwachsene zwischen 6 und 8 Euro.

Warst Du schon einmal in der Slowakei? Ich freue mich auf Deine Geheimtipps in den Kommentaren.
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen. Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.
Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden


2 Kommentare

  1. Die Bilder sehen fast ein bisschen gruselig aus. Höhlen finde meine Jungs aber natürlich immer total spannend. Wie das so bei kleinen Steinzeitmenschen ist ;). Leider liegt die Slowakei für uns auch nicht gerade vor der Haustüre. Aber falls wir mal vorbei kommen sollten….. LG, Nadine

    1. Author

      Hallo Nadine,

      findest Du wirklich? Ich fand vor allem die Aragonithöhle wunderschön. Das sah so aus, als ob Korallen auf den Wänden wachsen. Und die Fahrt auf dem unterirdischen Fluss wäre sicher was für Deine Jungs.

      Liebe Grüße,
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.