Man sollte es kaum glauben, aber im tiefsten Bayerischen Wald, in Wiesent, gibt es einen Nepal-Himalaya-Pavillon. Dort kannst Du ein wenig Nepal in Bayern erleben, Dir wundervolle Mandalas anschauen oder auf einen schönen Spaziergang im Schaugarten einen See und kleine Tempel entdecken.

wiesent_01

Der Pavillon selbst wurde das erste Mal 2000 für die EXPO in Hannover aufgebaut und war Nepals Beitrag zur Weltausstellung. Das bedeutet, dass es nicht nur ein netter Nachbau oder Show-Pavillon ist, sondern ein authentisches Stück Nepal.

Was erwartet Dich dort?

Auf dem Gelände befinden sich neben einer Stupa und einem hinduistischen Tempel ein Schaugarten.

Der Tempel ist reich mit Schnitzereien verziert, 3 Familien haben daran tagelang gearbeitet. Innen sind Götter und Manadalas ausgestellt. Der Tempel selbst ist aus nepalesischem Hartholz und mit handgefertigten Ziegel und Kupferplatten verziert.

wiesent_05

Der Garten beherbergt mehrere tausend Arten und auf einem Rundgang kommst Du an einem Teich, einem kleinen Tempel und Statuen vorbei.

Der Pavillon selbst ist eine Begegnungsstätte und soll den kulturellen Austausch fördern. Toleranz und Verständnis für eine fremde Kultur werden hier groß geschrieben.

wiesent_04

Da das Klima im Bayerischen Wald auch recht hart ist, passt es zu Nepal und wenn Du nicht gerade schon ein Ticket nach Kathmandu in der Tasche hast (oder gerade dann…), dann kannst Du hier einen kleinen Einblick in die nepalesische Kultur bekommen.

wiesent_03

Mir hat der Ausflug nach Wiesent wirklich gefallen und obwohl das Wetter nicht gerade toll war, hat es ein wenig “Nepal-Feeling” vermittelt. Wenn Du also in der Nähe bist, dann solltest Du Dir einen Besuch nicht entgehen lassen.

Wann ist geöffnet?

Über Eintrittspreise und Öffnungszeiten informierst Du Dich am besten direkt auf der Homepage des Nepal-Pavillons.

wiesent_02

Wie kommst Du hin?

Auf der A3 Regensburg-Passau nimmst Du die Ausfahrt Wörth-Wiesent und fährst Richtung Brennberg. Nach ca. 1 Kilometer kommst Du zu einem Kreisel und fährst dort geradeaus nach Brennberg.

Und jetzt Du! Sag mir Deine Meinung!
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.
 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden