20 mehr oder weniger nützliche Dinge, die Du über Singapur wissen solltest

Ich war ein paar Tage in Singapur, bevor ich nach Indonesien weitergefahren bin und möchte Dir heute ein wenig etwas über die Löwenstadt erzählen, das vielleicht nicht in jedem Reiseführer steht:

1. Wenn Du vom Flughafen mit dem Shuttle-Bus zu Deinem Hostel fährst, schnall Dich an, sonst wird es teuer. Dafür bringt Dich der Bus bis vor die Haustür.
2. In der U-Bahn darfst Du weder essen noch trinken noch rauchen noch entflammbare Güter haben oder Durian essen. Bis auf die Durian stehen die Strafen dabei. Durian essen ist wohl unbezahlbar.

sing_verbot_013. Singapur ist irgendwie die Stadt mit den meisten Verbotsschildern. Dafür aber sehr sauber und sehr sicher.

sing_verbot4. Ein kleiner Teil des alten Singapur ist noch im arabischen Viertel erhalten.

sing_arab5. Ein größerer Teil in Little India. Das nennt sich dann Heritage Trail. Oder ist überdacht und eine Einkaufsmeile.
6. Das arabische Viertel ist bunt, Little India bunter.

sing_india_01sing_india7. Du kannst das Leitungswasser ohne Probleme trinken. Ist wirklich so. Ich bin da ein Angsthase, aber selbst ich hatte keine Probleme. Alles safe. Ist eben Singapur.
8. Wenn Du aus Versehen bei der U-Bahn den falschen Eingang erwischst und gleich wieder rausgehst, um zum richtigen Eingang zu kommen, musst Du trotzdem zahlen, auch wenn Du gar keinen Meter gefahren bist. Also aufpassen und Augen auf!
9. Du wirst selbst in Little India nicht angequatscht, ganz im Gegenteil zu Indien selbst.
10. Den Nachtmarkt in Chinatown sollest Du nicht versäumen, die Fressmeile erst recht nicht. Und vergiss das chinesische Essen in Deutschland.

sing_chinatown11. Raucher haben es schwer, denn qualmen ist fast überall verboten. Ich habe sogar ausgewiesene Raucherzonen gesehen.
12. Klamottenmäßig geht fast alles, auch für Mädels. Nur beim Besuch einer Moschee wirst Du im Zweifel in eine Kutte gesteckt.
13. Wenn Du beim Einsteigen in die U-Bahn drängelst oder aus der Reihe tanzt, lass es, wenn Aufpasser da sind. Die pfeifen Dich ganz schnell wieder zurück.
14. Bier ist ein Luxusgut, da kostet eine Flasche gern 8 Dollar und mehr.
15. Für die Hälfte bekommst Du schon teilweise ein leckeres Essen, das mehr als reichlich ist.
16. Selbst in Little India dominieren chinesische Restaurants. Indische musst Du schon fast suchen…oder ich war blind und habe sie nicht gesehen.
17. An der Marina Bay hast Du einen tollen Blick auf die Skyline.

sing_skyline_01sing_skyline_0218. Das legendäre Raffles war mal direkt am Meer, jetzt ist es von Wolkenkratzern umringt. Aber auf dem Foto kannst Du noch in Nostalgie schwelgen.

sing_raffles19. Vieles ist künstlich und kunstvoll, vor allem die Natur und das selbst am Flughafen.

sing_baeume

singa_kunst20. Und manche Mädels sind es auch, kunstvoll und künstlich.

singa_maedchen

Mein Fazit zu Singapur: Macht Spaß, wenn man sich an die Verbote hält, ist super-entspannt zu besuchen, aber auch teuer.
Mein Tipp: Besuche Singapur lieber am Ende als am Anfang Deines Asientrips, denn sonst kann der Kulturschock zu den anderen Orten noch krasser ausfallen.

Und jetzt Du: Was ist Deine Meinung zu Singapur? Warst Du schon dort? Willst Du hin? Welche Tipps und Kuriositäten kannst Du ergänzen?
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen. Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.
Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden

4 Kommentare

  1. Liebe Ivana,
    danke für Deine Tipps zu Singapur. Eine Frage hätte ich noch, in welchem Hotel hast du übernachtet. Ich bin auf der Suche und hin und her gerissen. Das Marina mit dem Pool ist toll, aber viel zu teuer. Das Stamford hat wohl den besten Ausblick, aber auch sehr teuer….. also lieber preiswert, sauber und gute Lage.?!
    LG
    Kerstin

    1. Author

      Hallo Kerstin,

      danke für Deinen Kommentar und freut mich, wenn ich Dir weiterhelfen konnte. Ich habe in The Pod übernachtet. Das ist um die Ecke vom arabischen Viertel und gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Billig ist relativ und ganz billig wirst Du es in Singapur nicht erwischen. Ich war ganz zufrieden, es gab es Frühstücksbuffet, jederzeit Tee und Kaffee und sauber war es auch. Mit den Jalousien hatte ich im Dorm dennoch ein wenig Privatsphäre und für zwei, drei Nächte ist es für mich ok gewesen.

      Viel Spaß in Singapur,
      Ivana

  2. Das sind aber tolle Bilder aus Singapur. Ich hoffe ich schaffe es auch bald mal dahin. Dank deiner Tipps bin ich zumindest schon mal gut vorbereitet 🙂

    Liebe Grüße
    Christina

    1. Author

      Danke liebe Christina,

      ich drücke Dir die Daumen, dass es bald klappt.

      Viele Grüße,
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.