Es war einmal eine Stadt, deren Klang mich in die Welt von 1001 Nacht entführte. Sie hieß Damaskus und war eine uralte Stadt, viel älter als die ewige Stadt Rom, älter als Athen und von den Städten in Europa spreche ich nicht. Damaskus (oder Aram, wie sie früher hieß), wird schon in der Bibel erwähnt und der Legende nach von einem Enkel Noahs gegründet. Sie ist eine der ältesten kontinuierlich bewohnten Städte der Welt undLies weiter

Die meisten meiner Besucher kennen Aleppo nur aus den Nachrichten, zerbombt, zerstört, verwüstet. Bei Palmyra ist schon meine grundsätzliche Entscheidung gefallen,  die lost places von Syrien vorzustellen und damit zu zeigen, WAS alles neben der humanitären Tragödie in Syrien noch alles verloren ging. Selbst in den Zeiten, in denen man nach Syrien reisen konnte, hatte es ein gewisses Stigma und viele haben nicht verstanden, warum ich in dieses Land reise und noch weniger, warum ich soLies weiter

Ich muss gestehen, wenn ich an meine vergangenen Reisen zurückdenke, dann werde ich ziemlich wehmütig. Viele Orte, die ich besucht habe, wirst du so nie erleben. Manche Städte wurden durch Erdbeben zerstört, andere durch unsägliches menschliches Verhalten, aber das Endergebnis ist leider in beiden Fällen dasselbe – die Orte sind für immer verloren. Ich möchte dir mit einigen Beiträgen, die im nächsten Jahr in lockerer Folge erscheinen werden, ein Fenster in die Vergangenheit öffnen undLies weiter

Vorwort 2014: Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich in Syrien war. Im Moment tobt dort schon seit vielen Monaten ein unsäglicher Bürgerkrieg und eine Reise wäre im Moment reiner Selbstmord. Dennoch will ich den Reisebericht nicht offline nehmen, denn Syrien war damals einfach toll, die Altstadt von Damaskus meine persönliche Verkörperung von 1001 Nacht, die antike Stadt Palmyra beeindruckend und die Wüstenschlösser machten ihrem Namen alle Ehre. Seht diesen Bericht einfach alsLies weiter