Mirissa – Ausflug nach Galle

Heute habe ich mal das Nichtstun am Strand unterbrochen und bin mit dem Bus nach Galle gefahren. Das lohnt sich wirklich, denn die Altstadt ist von einer Festungsmauer umgeben und wirklich sehr nett. Die kleinen Häuser sind im Kolonialstil, die Festung aus der Zeit der Holländer, ja, die waren auch da, nicht nur die Briten. Der Tsunami hat hier auch nicht zu sehr gewütet, so dass noch viel erhalten ist. Irgendwie kommt man sich auch nicht vor wie in Asien, wenn man durch die Sträßchen läuft. Und immerhin, hier gab’s endlich mal nette Läden :-), die sind eigentlich Mangelware hier und selbst am Strand in Mirissa gibt es keine (!) fliegenden Händler und Strandverkäufer.

20130308-153951.jpg

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden


2 Kommentare

  1. Hat das mit den Walen eigentlich geklappt?

    Bin auf Fotos von Galle gespannt! Hier haben wir auch – zumindest kurzzeitig- Frühling und Sonne satt!!! Grüße aus der Heimat.

    1. Ja, habe einige Wale gesehen :-))) Und die Sporteinstellung bei der großen Kamera war richtig, hat mich wieder mit dem Teil etwas versöhnt… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.