Sri Lanka Basics

Ich möchte Dir hier ein paar Basics zur dieser Trauminsel an die Hand geben. Vielleicht bekommst Du ja Lust, hinzufahren. Ich jedenfalls war begeistert und kann es Dir nur empfehlen!

moenche

Einreise

Du brauchst einen Reisepass, der noch 6 Monate nach Deiner Ausreise gültig sein muss und ein Visum. Das bekommst Du online als e-Visum oder zur Not am Flughafen. Ich würde Dir das e-Visum empfehlen, das geht schnell, unproblematisch und Du sparst Dir einen Haufen Zeit und Ärger bei der Ankunft.

Bevor Du fährst, schau beim Auswärtigen Amt nach, ob sich etwas geändert hat.

Beste Reisezeit

Februar und März sind eigentlich die besten Monate für eine Reise, Mai bis Juni und Oktober/November solltest Du vermeiden.

Je weiter Du ins Landesinnere kommst, desto kühler wird es, denn Du kommst dann ins Bergland.

negombo

Geld

Geldautomaten sind überhaupt kein Problem, aber in manchen Orten gibt es trotz Tourismus keine. Mirissa war zumindest 2013 so ein Beispiel. Mein Tipp daher: schön immer eine Bargeldreserve haben, damit Du zur Not mit dem Bus in den nächsten Ort fahren und da dann Geld abheben kannst.

Mit einer Kreditkarte, am besten mit zwei unterschiedlichen, also Visa (Werbung) und Master und einer EC-Karte (Maestro) bist Du gut dabei. Ein paar Dollar in bar können wie immer nicht schaden.

Sri Lanka ist teurer als Indien, was z.B. Die Unterkünfte angeht. Eintritte wie z.B. Sigiriya mit 30 US-$ (Februar 2013) gehen gut ins Geld. Lokale Busse und Essen sind dagegen recht billig.

Impfungen

Die Standardimpfungen wie Tetanus, Diphterie und Polio sollte eh jeder haben, Hepatitis A macht meiner Meinung nach auch Sinn, Mückenschutz (mosquito coils gibt es überall) auch, aber bitte informiere Dich genau und entscheide dann selbst, was Du sonst noch machen willst.

Unterwegs

Wie Du auf Sri Lanka herumkommst, ist auch eine Frage des Geldes. Die teuerste Variante ist die mit Auto und Fahrer, die billige mit lokalen Bussen. Das ist aber auch die spannendere Art und Weise, herumzukommen.

bus

Wenn Du mit dem Rucksack unterwegs bist, dann beachte, dass Du ihn in den meisten Fällen mit in den oft überfüllten Bus rein nimmst. Je kleiner Dein Gepäck, desto besser. Bist Du allein unterwegs, dann pack den Rucksack auf die Ablage neben dem Fahrer und bleib in der Nähe.

Da Sri Lanka relativ klein ist (etwa so groß wie Bayern) halten sich meist die Fahrtzeiten mit den Bussen mit 2-4 Stunden in Grenzen, wenn alles glatt geht oder Du nicht gerade von Nord nach Süd in einem Rutsch fahren willst.

Für die Fahrt in die Berge, z.B. nach Ella, ist der Zug ein Must, dritte Klasse macht Spaß, erste Klasse ist entspannt mit tollen Panoramafenstern für den Blick auf die traumhafte Landschaft.

zug

Unterkünfte

Vor allem wenn Du zur Hauptreisezeit unterwegs bist, dann solltest Du per Mail oder Anruf vorbuchen. Die Unterkünfte sind im Schnitt etwas teurer als in Indien oder ziemlich basic. Ab und an gibt es Schnäppchen, aber man merkt, dass Sri Lanka nicht unbedingt auf Backpacker ausgelegt ist.

WiFi

In den meisten Unterkünften gibt es WiFi, oft umsonst oder gegen kleines Geld. Eine lokale Sim-Karte kannst Du am Flughafen kaufen.

Highlights

Meine 5 Highlights waren

  •  Die Nationalparks Yala und Bundula mit vielen Tieren

Yala_01

whalewatching

  • Die Ruinen von Polonnaruwa

Polo_01

dambulla_05

  • Die Landschaft um Ella

ella_01

Als Frau allein

Ich persönlich hatte nie Probleme und wurde auch nie belästigt. Andererseits habe ich von Frauen gehört, dass sie blöd angemacht wurden und auch am Strand von Einheimischen belästigt wurden, die ihnen z.B. Ihr bestes Stück präsentiert haben.

Meine Tipps daher:

  • Sei vorsichtig, wenn Dir Fremde einen Drink spendieren wollen
  • Sei am Abend nicht allein in einsamen Ecken oder am Strand unterwegs
  • Wenn Du nicht gerade am Strand bist, kleide Dich angemessen.

Meine Tipps für Indien solltest Du Dir auch anschauen, denn von der Kultur und Einstellung sind die Länder durchaus vergleichbar. Ich würde Dir raten, Deinen gesunden Menschenverstand einzuschalten, auf Dein Bauchgefühl zu hören und selbstbewusst aufzutreten. Und nach Sri Lanka zu fahren.

sigiriya

Warst Du schon auf Sri Lanka? Welche Tipps hast Du noch?
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.
 

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen. Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.
Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
 
Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

6 Kommentare

  1. Für mich sind Sri Lanka und Ceylon Tee untrennbar verbunden. nirgendwo habe ich besseren und frischeren Tee getrunken als dort. Der Besuch einer Teeplantage samt Teefabrik waren für mich ein Erlebnis. Mit dem Zug von Nanu Oya nach Ella fährt man ja stundenlang durch diese Region. Man kann sich gar nicht sattsehen. Noch schöner ist es mit dem Auto, wenn man nach Belieben anhalten und auch stückweise durch die Plantage wandern kann. Bei meiner bislang letzten und dritten Reise nach SriLanka im Jan 2014 habe ich sogar auf einer solchen Plantage übernachtet. Auch das geht allerdings nur mit Auto, denn sie liegen abseits von Bus- und Bahnhaltestellen.
    Auch haben mich die unzähligen buddhistischen Tempelanlagen in ihren verschiedensten Ausprägungen sehr beeindruckt. Ich hatte zweimal Gelegenheit mit Einheimischen zum Vollmondfest in den Tempel zu gehen- das hat mich sehr berührt. Im Gegensatz zu den ( auch beeindruckenden) Höhlen von Dambulla stehen hier die Zeremonien im Vordergrund. Zu sehen wie Menschen im Reiseland leben und ihr Dasein gestalten- das ist für mich immer besonders spannend.
    Auch Sigiriya und die Elefanten in Pinnewala haben mir gut gefallen.

    Ja, SriLanka ist wirklich ein tolles und preiswertes Reiseland!!!!!!!! Und problemlos als Frau alleine zu bereisen.

    1. Vielen lieben Dank für Deine ausführliche Ergänzung 🙂
      Ich hatte auch solo keine Probleme, wirklich preisgünstig fand ich v.a. die Eintritte nicht, aber egal, es war es wert.

      Liebe Grüße,
      Ivana

  2. Hallo Ivana.
    Wir waren 8 Wochen in Sri Lanka und haben die Hauptsehenswürdigkeiten ausgelassen.
    Obwohl wir in Sigirya und Kandy je 1 Woche blieben, sind wir nicht auf dem Felsen bzw. in dem Tempel gewesen. 😉 Dafür waren wir 2 Wochen in Mahiyangana, wo es laut Reiseführer nichts zu sehen gibt. Überall hat man uns davon abgeraten: alle Leute, denen wir das erzählten, sagten, dass es dort „nichts“ gibt.
    Für uns gab es allein im Ort soooo viel zu sehen:
    der Soraborasee mit unzähligen Vögeln, eine Stuba am See, einen Markt, auf dem man wohl noch nie Touristen sah (mich fragte man, ob ich aus Japan sei), einen riesigen Buddha natürlich und jede Menge neugierige Menschen.
    In Mahiyangana kommen nicht viele Touristen vorbei; Englisch spricht man selten, Deutsch nie. Und wir hatten dort eine tolle Unterkunft im „Nest“.
    Fazit: Gut für uns : Natur, Essen, Menschen, Landschaft. Nicht so gut: die Südküste (voll und heiß im Feb/Mär). Wer Fragen hat oder unsere Inselg’schichten (120 Seiten) lesen möchte, kann mich gern anschreiben.
    Fotos auf unserer Fotoseite: http://www.bernet-karlsruhe.de/alle-alben/!/oa/7037013/
    Unser Fotobuch zum blättern: http://www.blurb.de/b/5199797-sri-lanka-2014

    Alles Gute für deine Reisen Ivana!

    1. Danke für den Tipp mit Mahiyangana. Oft entdeckt man solche schönen Orte „einfach so“ und das beweist mal wieder, dass man auch mal abseits der ausgetretenen Pfade unterwegs sein sollte.

      Liebe Grüße,
      Ivana

  3. Hallo Ivana,

    Whale watching habe ich leider nicht gemacht. Stand nicht in meinem Reisführer 🙁 Aber Dein Foto von der Walflosse ist definitiv beeindruckend.

    Mein wohl Schönstes Erlebnis war das Elefantenwaisenhaus in Pinnawala. Einem Babyelefanten das „Fläschen“ zu geben und später der ganze Herde im Fluss beim Baden zuzuschauen war mein persönliches Highlight. Sirgriya Rock hat mir neben Polonnaruwa auch sehr gefallen.

    Gern erinnere ich mich auch an die diversen Essen bei Einheimischen zurück, wo ich wahrscheinlich alles probieren konnte was die Inselküche an Leckereien so hergibt 😉

    LG Synke

    1. Hallo Synke,

      danke schön, Whale Watching finde ich immer wieder beeindruckend, aber vielleicht kommst Du ja wieder nach Mirissa oder kannst es in Neuseeland machen. Dafür habe ich das Elefantenwaisenhaus ausgelassen.
      Sigiriya und Polonnaruwa fand ich auch toll… überhaupt, Sri Lanka war sehr schön!

      LG
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.