Heute ist eigentlich Feiertag hier und damit das Büro dicht, aber das hindert hier niemand daran, dennoch zu arbeiten, mich auch nicht… Ich habe zwar einen kurzen gemacht, aber dennoch war ich online. Im Moment ist das alles noch ziemlich mühsam, weil ich noch keinen Rechner habe und Tablets sind einfach nicht für einen dauerhaften Arbeitseinsatz konstruiert. Powerpoint kann ich vergessen, Word, Outlook und Excel gehen. Irgendwie. Vielleicht schaue ich mich am WE nach einer passenden Tastatur um, in der einen Mall habe ich einen Apfelladen gesehen, vielleicht haben die dort was passendes.
Ja, Arbeitszeiten… Offiziell habe ich hier eine Mo-Fr 40 Stunden-Woche. Offiziell. Vielleicht pendelt sich das noch ein, aber im Moment schaut es so aus, dass die 40 Stunden locker geknackt werden und ich froh um einen freien Tag am WE sein kann. Jetzt am Samstag steht ein grosses Recruiting-Event an, bei dem etwa 500 Bewerber erwartet werden und das soll dann eine dauerhafte Einrichtung werden, 2x im Monat. Den Sonntag will ich mir aber frei halten und dann mir vielleicht einen riesigen Ganesh-Tempel anschauen, ein bißchen auf Touri machen 😉
Wer wissen will, wie so mein Arbeitstag aussieht, bitte:
10:00: Start ins Büro, der Fahrer wartet schon
Bis ca. 16:00, 17:00 Uhr: Arbeiten, Mittagspause Fehlanzeige, entweder eine Art 5-Minuten-Terrine holen oder das mitgenommene Frühstück verputzen (so mach ich es), dann wieder ab ins Appartment
Bis ca. 22:00 (oder auch mal länger oder kürzer) noch eine Abendsession, unterbrochen von einer ca. Halbstündigen Abendessespause
So kommen täglich 9-10 Stunden zusammen. Da lernt man doch das deutsche System schätzen ;-). Egal, ist ja nur vorübergehend, passt schon.

Gestern war noch das Management aus Deutschland da und ich durfte ein HR Update geben. Ich denke, die erste Feuerprobe habe ich ganz gut bestanden 🙂

Und hier das HR Pune Dream Team:

20130411-164540.jpg

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden