Lucca – nett, aber nicht das Highlight Am nächsten Tag stand Lucca auf dem Programm. Die Stadt wird uns als „Die Teure“ in Erinnerung bleiben, denn auf der Piazza dell´ Anfiteatro haben wir ein Vermögen für 2 Kaffee und Toast bezahlt und obendrein ein Ticket wegen Falschparken kassiert. Und was gibt es sonst über die Stadt zu erzählen? Nun, der interessanteste und schönste Platz ist sicher besagte Piazza. Der Name ist fast Programm, denn imLies weiter

Am nächsten Tag fuhren wir erst einmal nach Tirennia ans Meer. Der Tag war herrlich, die Sonne lachte und ich konnte das erste und einzige Mal in diesem Urlaub aus meiner Zip-Hose eine Shorts machen. Ein wenig in der Sonne faulenzen, ein Strandspaziergang, war richtig schön. Pisa – Platz voller Wunder Und Pisa war auch nicht weit. Zu unserer Schande muss ich ja gestehen, dass wir uns in Pisa auch nur den weltberühmten Campo deiLies weiter

Andalusien – Spaniens maurisches Erbe Eigentlich wollte ich schon lange mal nach Andalusien fahren, das maurische Erbe und die wunderbaren arabischen Paläste fand ich schon seit langem faszinierend. Eines schönen Abends im Kino fragte ich meine Freundin und Jura-Leidensgenossin Britta, ob sie denn Lust hätte, mit mir nach Andalusien zu fahren. Sehr lange hat sie nicht überlegt und Anfang Juni 1995 saßen wir im Flieger nach Spanien. Zwei Wochen wollten wir uns zusammen Andalusien anschauenLies weiter