Celebes, Makassar, Sulawesi, die geheimnisvollen Toraja… lassen diese Worte Dein Herz höher schlagen? Meines schon und das war auch der Grund, warum ich mich nach 21 Jahren 2015 wieder auf den Weg nach Sulawesi gemacht habe. Sulawesi, das alte Celebes, die Insel, die wie eine Blume aussieht. Da kommen zumindest bei mir Bilder von verwegenen Abenteurern hoch, von mutigen Frauen, von Dschungel, von traumhaften Landschaften, unentdeckten Fleckchen und alten archaischen Ritualen. Und ja, das stimmtLies weiter

Ich habe schon 2x bei den Liebster Award-Fragen mitgemacht, aber die Nominierung der Indojunkies hat mich gefreut und daher mache ich doch noch einmal mit. Danke Mädels für die Fragen zu Indonesien, ich beantworte sie euch gern! 1. Wie bist du zu deinem Reisefieber gekommen? Achje, keine Ahnung… Ich bin schon immer gern gereist, auch als ich klein war mit meinen Eltern. Das waren damals nicht nur die üblichen Badeurlaube, sondern auch Reisen nach GriechenlandLies weiter

Viele reisen mit relativ wenigen Stopps von Jakarta nach Yogyakarta und versäumen dabei etliche spannende Ecken. Kampung Naga, das Drachendorf ist eine davon und gehört für mich zu meinen Top 7-Zielen auf Java. Kampung Naga erkundest Du am besten mit einem lokalen Führer, der Dir viel über die Sitten und Bräuche erzählen wird. Den findest Du am Parkplatz, bevor es die Stufen runter ins Dorf geht. Nach und nach bekommst Du einen tollen Blick aufLies weiter

Java ist spannend, aufregend, abwechslungsreich und sicher mehr als eine Reise wert. Für die nächste Tour dorthin verrate ich Dir meine Top 7 für die Insel. 1. Bromo Der Sonnenaufgang auf dem Bromo gehört sicher zu den absoluten und unvergesslichen Erlebnissen, auch wenn Du Dir dieses Erlebnis mit gefühlt tausenden anderen Reisenden und Einheimischen teilen wirst. Aber wenn die Sonne langsam über der Mondlandschaft aufgeht und die Vulkankegel anstrahlt, dann hat das etwas magisches, egal, wie vieleLies weiter

Um es vorweg zu nehmen, ich denke nicht, dass ich pietätlos bin, wenn ich hier Bilder der Totenverbrennung zeige, die wir im August 2003 miterleben konnten. Für die Balinesen ist dieses Fest sehr wichtig und auch ein sehr freudiges Fest, denn die Seele wird befreit. Erst die Verbrennung des Körpers löst die Seele von ihrem irdischen Dasein und sie wird frei für die nächste Wiedergeburt. Und, wer weiß, vielleicht hat der Verstorbene das Glück, wiederLies weiter

Legendär – Sulawesi Sulawesi, das alte Celebes. Das klingt nach Abenteuer, Dschungel, geheimnisvollen Riten… Und irgendwie findet man das auch wirklich dort. Ujung Pandang, Makassar, wie es früher hieß, ist eigentlich nur eine Durchgangsstation für die meisten Reisenden, denn viel gibt es da nicht zu sehen, einen Hafen und das ist es auch schon fast. Aber hier landen die Flugzeuge und einen Tag kann man da schon so mit den nötigen Besorgungen, wie Geldwechseln undLies weiter

Nach einem kurzen Stopp in Bangkok ging es wieder in unbekannte Gefilde, nämlich nach Indonesien. Von den vielen Inseln habe ich mir drei ausgesucht: Java, Sulawesi und Bali. In Jakarta, der Hauptstadt Indonesiens auf Java, bin ich mal wieder mitten in der Nacht gelandet, hatte aber da Glück, noch den letzten Bus in die Stadt zu erwischen. Dann noch mit einem Tuk-Tuk in die Travellerstraße Jalan Jaksa, wo ich froh war, überhaupt noch ein BettLies weiter

Bali, die Insel der Götter, war meine letzte Station in Indonesien. Mit dem Flugzeug ging es von Ujung Pandang nach Denpasar und dann zusammen mit einigen Deutschen, mit denen ich mir ein Taxi geteilt habe, nach Ubud. Unterwegs auf Bali Mit den Bemos, einer Art Sammeltaxi, fuhr ich zur Goa Gajah, der Elefantenhöhle. Den Namen hat sie von einer Ganesh-Statue, die sich im Inneren befindet und Ganesh hat ja schließlich einen Elefantenkopf. Auf Java kamLies weiter

Erster Stopp: Bogor Im Sommer 2003 ging es für mich das zweite Mal nach Indonesien und diesmal nicht allein und auch nicht als rasender Rucksacktouri durch Java. Ich war mit meinem damaligen Freund und inzwischen Ehemann unterwegs. Wir wollten uns Zeit nehmen, aber nicht unbedingt mit Jakarta anfangen. Was lag da näher, als nach den einladenden Beschreibungen der Reiseführer gleich vom Flughafen aus mit dem Bus nach Bogor zu fahren, denn letztendlich ist es egel inLies weiter

Alte Ruinen des Dieng Plateau Nach einem geruhsamen Tag ging es weiter nach Wonosobo, von wo aus man zum Djeng Plateau starten kann. Wonosobo selbst ist eine kleine nette Stadt mit einem typischen indonesischen Einkaufszentrum. Das kann man sich entfernt so wie unsere Shopping-Zentren vorstellen, wo auch alles unter einem Dach angeboten wird. Es gibt Läden mit der neuesten Mode, Supermärkte, die lokale Variante von KFC (heißt dort California Fried Chicken), CD-Läden etc. Nur derLies weiter