Mit dem Zug nach Luxor In Kairo traf ich mich mit meinem Freund und zusammen mit ihm reiste ich den Nil entlang. Das Abenteuer ging auch gleich am nächsten Abend los, denn ich hatte Zugtickets für die 1. Klasse für den Nachtzug nach Luxor organisiert. Tja, in Ägypten kann man sich noch 1.Klasse leisten und die Züge fahren sogar pünktlich ab und kommen, was noch erstaunlicher ist, auch einigermaßen pünktlich an. In Luxor kann man gutLies weiter

Im Januar 2001 machte ich mich zum 3. Mal auf ins Land der Pharaonen. Schon als Kind war ich fasziniert von der Kultur dieses Landes, seinen Tempeln, seinen Göttern und seiner Geschichte. Diesmal wollte ich fast einen Monat bleiben und nicht nur die Sehenswürdigkeiten entlang des Nils besuchen, sondern auch in die Wüste. Start meiner Reise war Kairo, die Mutter der Welt, wie sie von den Arabern genannt wird. Ab in die Wüste nach SiwaLies weiter

Im Anschluss an meinen Aufenthalt in Syrien reiste ich wieder zurück nach Jordanien. Amman – modern, aber andere Städte fand ich spannender Nun ist Amman nicht gerade eine alte Stadt und hat auch keine so verwinkelte Altstadt wie Damaskus, aber als Ausgangspunkt für Ausflüge in die nähere Umgebung ist die Hauptstadt Jordaniens allemal geeignet. Ansonst finde ich die Stadt recht langweilig und. In dem Guesthouse, in dem ich schon bei meiner Ankunft geschlafen habe, lernteLies weiter

Vorwort 2014: Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich in Syrien war. Im Moment tobt dort schon seit vielen Monaten ein unsäglicher Bürgerkrieg und eine Reise wäre im Moment reiner Selbstmord. Dennoch will ich den Reisebericht nicht offline nehmen, denn Syrien war damals einfach toll, die Altstadt von Damaskus meine persönliche Verkörperung von 1001 Nacht, die antike Stadt Palmyra beeindruckend und die Wüstenschlösser machten ihrem Namen alle Ehre. Seht diesen Bericht einfach alsLies weiter