Was Du Dir in Bardolino auf keinen Fall entgehen lassen solltest

Vor dem ersten Besuch in Bardolino dachte ich, es wäre ein reiner Touri-Ort ohne jede Geschichte, aber da lag ich ganz schön daneben.

In Bardolino gibt es einiges zu sehen und zu genießen. Meine 7 Tipps für Deinen nächsten Aufenthalt solltest Du Dir nicht entgehen lassen…

bardo_05

1. Eis von der Gelateria Cristallo

Diese Eisdiele wird gern als die beste Eisdiele Bardolinos/Italiens/der Welt bezeichnet. Nun, ich habe noch nicht alle ausgetestet, aber diese gehört zu den wirklich leckeren. Du findest sie direkt am Seeufer an der Promenade gegenüber der Anlegestelle. Leute stehen dort eigentlich immer an und ich hatte noch nie eine Sorte, die mir nicht geschmeckt hat.

Schnapp Dir Dein Eis, setz Dich auf eine der Bänke am Seeufer und genieße.

2. Die romanische Kirche San Severo

Die Kirche liegt etwas außerhalb der Altstadt. Der romanische Bau ist noch gut erhalten, auch die schmückenden Elemente im Inneren. Dort sind auch noch Fresken aus dem 12. Jhdt. zu sehen. Die Krypte ist schlicht und liegt etwas tiefer, die Säulen sind auch verziert. So etwas hätte ich in Bardolino nicht erwartet. Auch wenn man kein großer Kirchgänger ist, diese uralte kleine Kirche ist einen kleinen Abstecher wert.

bardo_01

3. Fresken und Malereien an den Häuserfassaden

In der Altstadt von Bardolino verleiten die kleinen Geschäfte doch dazu, eher in die Schaufenster zu schauen statt nach oben zu schauen und sich die Malereien anzuschauen. Aber Du solltest in jedem Fall wirklich auch mal Deinen Blick nach oben wandern lassen, denn dort sind mal in besserem, mal in schlechterem Zustand ganze Geschichten abgebildet. Ab und an bröckelt auch die Fassade, aber hier sieht man dann ganz deutlich, dass es eben kein neuer Ort ist, der aus dem Tourismus entstanden ist, sondern wirklich ein uralter Flecken.

bardo_03

4. Nachmittäglicher Absacker am Ufer

Entlang des Ufers gibt es etliche Cafes, in denen Du einen riesigen Eisbecher genießen, einen Latte Macchiato oder einen Aperol Spritz trinken und auf den See schauen kannst. Zum Spritz gibt es in der Regel auch immer etwas zu knabbern, Nüsse oder Chips. Du sitzt da ganz gemütlich, entspannt und genießt das italienische Lebensgefühl, herrlich…

Und am Ende des Tages gibt es einen tollen Sonnenuntergang, denn Bardolino liegt praktischer weise am Ostufer.

Bardolino

5. Abendessen auf der Piazza Giacomo Mattettoni und Leute schauen

Ich glaube, das ist nicht wirklich ein Geheimtipp, denn das macht wirklich jeder. Wenn Du Dir Dein Eis im Cristallo geholt hast, dann hast Du wirklich die Qual der Wahl, in welches Ristorante Du gehst, denn auf der Piazza Giacomo Mattettoni, die zur Kirche am anderen Ende führt, ist eines neben dem anderen. Und wirklich falsch machen kannst Du eigentlich nichts, das Essen ist lecker, die Preise geben sich nicht viel und der Wein schmeckt. Und dann, wenn am Abend die Touristen und Italiener vorbeiflanieren, das ist eine Schau. Genieße den Vino und beobachte…

bardo_02

6. Wochenmarkt

Jeden Donnerstag findet auf der Uferpromenade ein Wochenmarkt statt. Dort kannst Du gruselige Geschmacklosigkeiten genauso finden wie schönen Modeschmuck, Ketten aus selbst hergestellten Tonperlen, Keramik von trashig bis nett, Schuhe, Handtaschen, Herrentaschen, Schals, Gürtel, Unterwäsche, Klamotten und und und. Allein schon das Durchbummeln macht Spaß, auch wenn Du nichts kaufst. Aber der Ratsch mit dem Händler, ein wenig Feilschen, das gehört einfach dazu.

7. Shopping

Natürlich gibt es neben dem Wochenmarkt auch etliche kleine Läden in den Altstadt, wo Du Geld loswerden kannst. Ich mag die kleinen Läden, die lokale Spezialitäten aus der Region anbieten. Da sind Pasta und Olivenöl ganz vorn mit dabei, aber auch Schnäpse und Liköre, Birnen- oder Feigenkonfitüre zum Käse, Zitronenseifen aus Limone und natürlich auch Barodlino, also der Wein. Für die Raucher gibt es Toscano-Zigarren aus lokalem Tabak, die recht gut sein sollen, wie ich mir habe sagen lassen.

So kannst Du ein wenig Italien Deinen Freunden mitbringen oder Dir selbst etwas Gutes tun.

Neben diesen Läden gibt es auch etliche kleine Läden mit Klamotten, Schuhen und Handtaschen. Die großen Ketten wirst Du aber nicht finden, was ich wiederum sehr angenehm finde.

Bardolino

Wie kommst Du hin?

Die meisten Besucher kommen mit dem Auto. Von Süddeutschland geht es über den Brenner in Richtung Süden. Hier kann ich Dir nur dazu raten, die Videomaut vorab zu zahlen, denn dann kommst Du völlig problemlos durch die Mautstation und musst nicht ewig warten. Du kannst sie online z.B. beim ADAC kaufen.

In Italien zahlst Du auf der Autobahn auch Maut, die nach Kilometern abgerechnet wird. Du kannst entweder bar zahlen, mit Karte oder mit der Viacard. Hier zahlst Du schon einen bestimmten Betrag vorab und dann wird Dir an der Ausfahrt der entsprechende Betrag abgezogen. Hast Du nicht mehr genug Geld drauf, zahlst Du den Rest bar. Auch diese Karte gibt es beim ADAC oder AvD online zu kaufen.

Bardolino liegt an der Ostküste und wenn Du über den Brenner kommst, fährst Du bei Affi Richtung Lago di Garda Sud und dann einfach immer am Ufer entlang. Mit Navi oder Karte ist es nicht zu verfehlen.

Tipps zur Unterkunftssuche

Ich würde in jedem Fall eine Reservierung empfehlen, denn während der Saison kann es eng werden und außerhalb haben einige Pensionen oder Hotels zu. Wenn Du das erste Mal hinfährst, dann achte auf die Bewertungen in den einschlägigen Portalen. Oft sind die günstigen Zimmer sehr klein und das Bad geradezu winzig. Da ist das Bad die Dusche und wenn Du geduscht hast, ist alles unter Wasser.

Ich buche meist über booking.com (Werbung), denn die Bewertungen sind zuverlässig, die Stornoregelungen prima (oft zahlt man je nach Hotel nichts, auch wenn man relativ kurzfristig absagt) und bei den Buchungen hat auch immer alles geklappt. Ich würde Dir ein Hotel etwas außerhalb an der Seepromenade empfehlen. An der Hauptstraße kann es etwas laut werden und es ist meist nicht ganz so schön.

bardo_04

Wann ist die beste Reisezeit?

Ich fahre gern im Frühjahr oder im Herbst hin, denn dann ist es nicht so voll und nicht zu heiß. Im Sommer war ich ehrlich gesagt noch nie dort, aber dann stelle ich es mir brechend voll vor. Dann ziehen auch die Preise an und Du kannst ziemlich sicher um einen Tisch bei Deinem Lieblingsitaliener kämpfen.

Wenn Du im Frühjahr oder Herbst fährst, achte auf die deutschen/bayerischen Urlaubszeiten, denn wie Du an den Autoschildern erkennen kannst, ist der Ort fest in münchner, rosenheimer und ebersberger Hand.

Mitte Oktober wird es schon sehr ruhig, dann wird auch das Wetter etwas unbeständiger.

Hast Du noch Tipps zu Bardolino? Dann her damit!
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen. Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.
Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
 
Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.