Lago Trasimeno: Kleine Dörfer, historische Schlachten

Wenn man schon am Lago Trasimeno wohnt, dann bietet sich eine Rundfahrt um den See auch an.
Man kann nette Örtchen entdecken und es ist zudem auch historischer Boden.
Wir haben uns Citta della Pieve und Panicale angeschaut, zwei kleine Orte, die durchaus überschaubar sind. In beiden scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, enge Gässchen, ab und an eine schläfrige Mieze in der Sonne. Man ist relativ schnell durch, zumal in der Nebensaison schon viel dicht ist. Aber ich denke, auch im Sommer wälzen sich nicht gerade Massen , durch die Gassen.
Mir persönlich hat Panicale besser gefallen, es war etwas belebter und es gab am Hauptplatz, an der Piazza Umberto l, immerhin nette Cafes, wo man Bruschtta oder Foccaccio genießen kann.

image

Wer es gern historisch mag, kann bei Truto einen Blick auf die Ebene werfen, wo Hannibal die Römer 217 v. Chr. aufgemischt hat.

Von Castel Rigone aus hat man dann noch einen tollen Blick auf den See.

image

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.