Relaxen in Nepal? Nuwakot!

Relaxen in Nepal? Nuwakot!

Nach einer gewissen Zeit on the road ist es keine schlechte Idee, noch einmal bewusst eine Auszeit zu nehmen und auf´s Land zu fahren.

In Nepal sind meiner Meinung nach Nuwakot und das Famous Farmhouse  dafür die perfekte Adresse.

3 Stunden von Kathmandu ist man in einem kleinen Paradies, umgeben von viel Grün, Papaya-Bäumen, Hibiskussträuchern, riesigen Weihnachtssternen (nicht so mickrig wie bei uns im Blumentopf, nein, das sind hier Bäume!) und etlichen anderen Pflanzen, die ich nicht benennen kann.
Das Farmhouse liegt oben auf einem Berg und wenn die Sonne die Morgennebel aufgelöst hat, hast Du einen tollen Blick ins Tal mit seinem Fluss und auf den kleinen Palast.

nuwa_05

Entspannung in einem kleinen Paradies

Du kannst Dich gemütlich auf eine der Liegen zurückziehen oder Dich gemütlich in einen Sessel kuscheln, auf der Veranda sitzen und einen Nepali Tea genießen, lesen, den Blick schweifen lassen oder, so wie Dir den ein oder anderen Gedanken machen, was so ansteht, wenn Du wieder zurück bist.

nuwa_02

 

nuwa_03

So ganz unter uns, ich fand die Umgebung recht inspirierend und habe mir überlegt, in welche Richtung es mit mir und dem Blog weitergehen soll. Du darfst gespannt sein…

nuwa_09

Das Farmhouse ist eigentlich die einzige Möglichkeit, wo Du auch essen kannst und kochen tun sie hier wirklich lecker! Du kannst manchmal zwischen einer vegetarischen und einer nicht vegetarischen Variante wählen, es gibt lokales Essen und das Gemüse kommt aus dem eigenen Garten. Es war wirklich super-lecker und zum Frühstück gab es nicht diese künstliche Erdbeermarmelade, sondern Orangen- und Pflaumenmarmelade und Honig, dazu selbst gemachtes Brot, herrlich!

nuwa_04

Die Zimmer sind mit viel Holz im lokalen Stil eingerichtet. Einen Wermutstropfen hatte mein Zimmer, das Bad war außerhalb. Andere Zimmer hatten ihr Bad dabei. Und hier wird auch viel auf Vertrauen gesetzt, die Türen und Fenster kannst Du nur von innen mit einem Balken verschließen. Du bist hier eben auf dem Land. Egal, ich habe mich sicher gefühlt und die Menschen hier waren wirklich super-nett und sehr aufmerksam.

nuwa_01

Was kannst Du in Nuwakot unternehmen?

Du solltest in jedem Fall ins Dorf gehen Dir und Dir die Festung anschauen. Das Dorf ist winzig und Fremde sind hier noch relativ selten. Du wirst freundlich gegrüßt und angelächelt, auch alles sehr entspannt.

nuwa_08

Du kannst die Festung und das dazugehörige Museum besichtigen, in der Regel ist sie mindestens zwischen 10 und 15 Uhr geöffnet. Ich kann Dir hier aber leider nicht sagen, ob es sich lohnt, denn als ich dort war, war gerade Diwali, das Lichterfest, und das Museum war zu. Aber bei dem Eintritt von etwa einem Euro kannst Du es sicher riskieren.

nuwa_07

Im Dorf ist auch ein alter Tempel. Wenn Du Glück hast, ist die alte Priesterin da und kannst Du auch einen Blick hinein erhaschen.
Es gibt auch noch ein paar kleine Läden, alles wirklich sehr überschaubar.

nuwa_10

Ansonsten kannst Du in der herrlichen Umgebung spazieren gehen, die Seele baumeln lassen und einige Mountainbiker habe ich auch gesehen, die mit dem Rad unterwegs waren.

nuwa_06

Was Du nicht erwarten solltest sind TV, Party oder Riesenstimmung am Abend, auch wenn Du ein Bier oder härteren Stoff bekommst. Mit 3G oder einer lokalen Sim-Karte bekommst Du eine Verbindung, WiFi gibt es im Famous Farmhouse nicht. Aber es ist ja auch nicht schlecht, mal ein paar Tage offline zu sein, oder? Ich habe es zumindest überlebt 😉

Wie kommst Du hin?

Es fahren wohl ein paar lokale Busse nach Nuwakot, aber das ist ziemlich umständlich. Du solltest Bescheid geben, wo Du aussteigen willst oder im Dorf aussteigen und nach dem Famous Farmhouse fragen. Da es die einzige Unterkunft ist, solltest Du in jedem Fall vorher reserviert haben.

Viel entspannter ist es natürlich, die Tour vorher bei einem Veranstalter zu buchen. Dann wirst Du bequem mit einem Auto hingefahren, musst Dich um nichts kümmern und Du wirst auch wieder abgeholt und nach Kathmandu gefahren. Das klappt wie am Schnürchen und Du kannst die tolle Landschaft genießen. Eine kurze Klo-Pause ist natürlich auch möglich, denn Du hast ja Deinen Fahrer und bist nicht auf die Unterbrechungen im Bus angewiesen.

Und jetzt Du! Ich freue mich auf Deinen Kommentar.
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen.
Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.

Ich achte auf den Datenschutz und du kannst dich auch wieder jederzeit abmelden.

 
Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Hallo, ich möchte Dich dabei unterstützen, JA zu Dir zu sagen und Deine Träume in die Tat umzusetzen. Und weil Reisen mein Traum ist, nimmt das einen großen Teil meines Blogs ein, aber ich schreibe auch über Themen, die Dich persönlich weiterbringen.
Wenn Du von mir direkt unterstützt werden möchtest, dann melde Dich bei mir.

6 Kommentare

  1. Hallo Ivana,

    sehr schoener Bericht….Lohnt es sich nach nuwakot auch fuer 3-5 tage zu duesen ? Ich selbst bin noch in bangkok – fliege aber morgen nach kathmandu und bin 3 volle tage erst mal da bevor es mit ner cessna weiter nach lukla geht! Von dort starte ich eine trekking tour zum mera peak. Nach 14 taegiger tour gehts zurueck nach kathmandu. Dort habe ich dann noch 5 volle tage. Koenntest mir sonst irgendwas empfehlen ?

    Liebe Gruesse und namaste
    Marco

    1. Author

      Hallo Marco,

      Nuwakot ist wirklich schön, aber die Unterkünfte waren schon damals begrenzt und ich weiß nicht, wie es nach dem Erdbeben im April 2015 dort aussieht.
      Kathmandu selbst und das Kathmandu-Tal bieten unglaublich viel wie Dakshinkali, Pashupatinat, Bhaktapur, Patan, Swayambunath. Ich kann Dir mein Buch ans Herz legen, da findest Du einen guten Überblick 😉

      Liebe Grüße und viel Spaß in Nepal, ist ein tolles Land!
      Ivana

  2. Das klingt auf jeden Fall traumhaft. Wenn ich dann auch noch einmal nach Nepal komme…

    1. War es auch, absolut ein kleines Paradies. Ich kann es nur empfehlen, wie überhaupt Nepal an sich und ich drücke Dir die Daumen, dass Du es tatsächlich nach Nepal schaffst!

      Liebe Grüße,
      Ivana

  3. Was für eine herrliche Ruhequelle. Dass man während des Aufenthalts keine Verbindung ins Internet hat, ist vielleicht sogar von Vorteil, denn so lenkt man sich nicht mit Dingen ab, die man auch zu Hause erledigen kann und kann sich voll und ganz auf die Natur konzentrieren. Schließlich bekommt man solche Eindrücke nur sehr selten, wenn man hauptsächlich in Europa reist, so wie ich bisher. Nach Nepal und Indien möchte ich aber auf jeden Fall noch, auch wenn ich dafür noch niemanden in meinem Bekanntenkreis gewinnen konnte. Zur Not würde ich aber auch allein reisen, da mich die beiden Länder schon lange faszinieren.

    1. Hallo Reiner,

      Danke für Deinen Kommentar. Ja, Nuwakot war wirklich ein wunderbarer Ruhepol 🙂 und Du solltest in jedem Fall fahren. Allein verreisen ist eine großartige Erfahrung und ich kann es nur jedem empfehlen. Indien sollte für Dich als Mann kein Thema sein, Nepal ist noch unkomplizierter und angenehmer. Wenn Du noch nie außerhalb Europas unterwegs warst, dann fang lieber mit Nepal an. Es ist kleiner, überschaubarer, faszinierend und die Unterschiede sind nicht so extrem wie in Indien.

      Viele Grüße,
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.