Sicherheit unterwegs? Diese Apps solltest Du haben!

„Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“ so Aurelius Augustinus.

Auch wenn Du nicht immer ein gutes Gefühl dabei hast, den Job und die eigene Wohnung einmal für zwei oder mehr Wochen hinter Dir zu lassen – letztlich ist es doch auf jeden Fall die Erfahrung wert, zumal die Reise-Planung heutzutage immer leichter wird: Während es vor einigen Jahren noch keine Smartphones gab, bieten genau diese mittlerweile unzählige Vorteile für Dich, angefangen bei einer dauerhaften Erreichbarkeit über Karten und Navigationssysteme bis hin zu Hotelbuchungs-Apps, die unterwegs von großem Nutzen sein können.

Reisen mit Smartphone ist also definitiv sicherer, komfortabler und irgendwie auch angenehmer. Und gerade allein reisende Frauen sollten ein Smartphone stets bei sich haben, denn sie helfen Dir dabei, Dich gut zurecht zu finden. Du findest auf den einschlägigen Seiten allgemeine Hinweise, Hotelbewertungen, Sicherheitstipps für die jeweiligen Länder und weißt so, auf was Du Dich einstellen solltest.

Es ist wichtig, in der Fremde nicht die Orientierung zu verlieren und versehentlich in gefährliche Gegenden zu geraten. Du solltest auch immer in der Lage sein, in kritischen Situationen umgehend einen Hilferuf zu entsenden.

Die hier aufgelisteten vier Apps solltest Du unbedingt vor dem Urlaub auf Deinem Smartphone installieren, sodass Du möglichst sicher und risikolos unterwegs bist.

app_01

1. Das Auswärtige Amt

Für iOS-Smartphones kannst Du die App hier herunterladen, für Android-Geräte hier 

Das Auswärtige Amt bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Informationen über jedes Land der Welt. Unter anderem werden Einreisebestimmungen, Sicherheitshinweise und elementare wirtschaftliche, geographische und politische Aspekte des Landes beschrieben. Die App bietet außerdem noch eine Ortungs- und Nachrichtenfunktion. Damit kannst Du nicht nur schnell herausfinden, wo genau Du Dich gerade befindest, sondern kannst auch Familie, Freunden und Verwandten ein schnelles “Lebenszeichen” hinterlassen. Um allzu hohe Kosten, die durch den Datenverkehr anfallen können, zu vermeiden, lassen sich einige Features der App auch offline nutzen. So bietet die App auch dann noch Hilfe, wenn aktuell kein Internetempfang vorliegt – perfekt für Dich, wenn Du gern abgelegene Orte der Welt erkunden möchtest.

Übrigens: die App beinhaltet außerdem hilfreiche Tipps für die Reisevorbereitungen und die Adressen für deutsche Vertretungen im Ausland. Auch die Vertretungen des Reiselandes innerhalb von Deutschland werden übersichtlich mit ihren Kontaktdaten aufgelistet. Das schafft Sicherheit und Überblick – besonders dann, wenn abgelegene Gebiete außerhalb der westlichen Welt bereist werden.

app_02

2.  Zoll und Reise

Für iOS-Smartphones gibt es die App hier, für Andriod-Geräte klickst Du hier.

Während des Urlaubs wird natürlich auch kräftig eingekauft. Das können Lebensmittel sein, Tabakwaren, Alkohol, Kleidung oder sogar Schmuck. Der zeitlose Klassiker sind natürlich Souvenirs, die helfen, sich auch im heimischen Deutschland noch an den aufregenden Trip zu erinnern. Der Duty-Free-Shop lockt auch am Ende einer Reise mit seinen Angeboten und dann stehst Du da und weißt nicht, wie es mit den Freimengen ist. So ging es mir zumindest auf dem Rückflug von Nepal.

Die App „Zoll und Reise“, die sowohl für Android als auch iOS verfügbar ist, bewahrt Dich davor, in eine Zollfalle zu tappen. Konfiszierte Sachen bedeuten nicht nur einen finanziellen Verlust, sondern können auch mit langwierigen Gerichtsverfahren und empfindliche Strafen einhergehen. Ärger, den kein Mensch braucht oder will.

Die App bietet daher einen praktischen Rechner an, in den genau eingegeben wird, welche Produkte an welchem Ort erworben wurden und wo diese eingeführt werden. Alle Produkte lassen sich mitsamt ihrem exakten Preis beziehungsweise der gesamten Menge eintragen. Der Rechner ermittelt dann, ob Kosten anfallen, wie verzollt wird und welche Sachen gar nicht verzollt werden können – beispielsweise wegen eines Einfuhrverbots. So ist diese App ein praktischer Helfer und zuverlässiger Begleiter bezüglich Einfuhr- und Zoll-Recht.

Coole Sache, wie ich finde und Du musst Dich nicht irgendwo am Flughafen durch die Homepage des deutschen Zolls klicken.

app_03

3. Bitdefender Mobile Security

Mobile Security & Antivirus von Bitdefender ist eine multifunktionelle App für Android-Smartphones, die das Gerät nicht nur vor Viren und Datenklau schützt, sondern auch eine praktische Diebstahlfunktion bietet. Letztere ist für Dich unterwegs elementar, denn ein Handy kann schnell verloren gehen oder geklaut werden. Dann ist es wichtig, dass die darauf befindlichen Daten geschützt werden – einerseits um Deine Privatsphäre zu wahren und andererseits um hohe Folgekosten durch Nutzung des Handys schon im Vorfeld zu vermeiden.

Die App arbeitet auf aktuellen Android-Handys ausgesprochen schnell und führt zudem regelmäßige Scans durch. Das einfach und übersichtlich gestaltete Menü garantiert, dass sie auch ohne jegliches vorherige Know-How, rein intuitiv, bedient werden kann. Die vielen Features – unter anderem Backups, Kindersicherungen und eine Power Tune-Up Funktion -, die die Leistungskraft des Smartphones steigern, runden das Gesamtpaket ab. Die Diebstahl-Sicherung ist also ein primärer Pluspunkt, längst aber nicht der einzige Grund, warum eine App wie Bitdefender Mobile Security auf jedes Android Smartphone gehört.

Übrigens: Allen iPhone Nutzern stehen die im iOS integrierten Funktionen zur Verfügung. Damit können Smartphones ferngesperrt werden, ebenso lässt sich die Cloud abkoppeln. Mit “iPhone suchen” kann das Handy über iTunes jederzeit ausfindig gemacht werden. Der integrierte Fingerabdruck-Scanner in neueren Modellen ist zudem ein weiterer Garant, dass das Handy tatsächlich nur von seinem Besitzer entsperrt werden kann. Dieser lässt sich stufenweise einstellen: Z. B. so, dass wichtige Veränderungen nur durch vorherige User-Identifizierung vorgenommen werden können.

app_04

Nr. 4 – Reise Safe

Reise Safe ist gewissermaßen ein mobiler Ratgeber, auf Du jederzeit zurückgreifen kannst, wenn Du in eine Notfallsituation gerätst. Die App wird vom weltweit führenden Versicherungsdienstleister Allianz bereitgestellt und ist kostenlos verfügbar. Unter anderem werden Tipps gegeben, was zu tun ist, falls EC- und Kreditkarten verloren gehen, der Ausweis fehlt oder ein Verlust des Reisepasses festgestellt wird. Die App liefert außerdem ständig neue Informationen über Erkrankungen und aktuellen Impfschutz. Du kannst Dich mit Hilfe dieser Infos umfassend schützen und sicherstellen, dass eine ärztliche Behandlung im Ausland – im Idealfall – gar nicht nötig wird.

Die App liefert außerdem noch die Möglichkeit einer Notfallakte, die in der App selber angelegt und als Lockscreen eingerichtet werden kann. Auf diesem Screen kannst Du bestimmte gesundheitliche Merkmale von Dir hinterlegen, mögliche Medikamente, die Du regelmäßig einnehmen musst und natürlich auch noch Kontaktdaten, unter denen entweder ein Zweithandy, ein Reisepartner oder ein Familienmitglied erreicht werden können. Da diese “Akte” praktischerweise direkt als Lockscreen eingestellt wird, kann sie auch dann noch ausgewertet werden, wenn das Handy selber aufgrund fehlender Codes nicht entsperrt wird.

Der Lockscreen ist komplett in Englisch gehalten. Wird das Handy in einem Notfall gefunden, können die Finder auf diese Weise direkt Kontakt herstellen oder Rettungskräfte rufen. Diese wiederum nutzen die Angaben in der “Krankenakte”, um weitere Informationen über den Patienten, seinen derzeitigen Gesundheitszustand und mögliche Allergien zu erhalten. Auf diese Weise kann auch auf einem anderen Kontinent und ohne weitere Informationen eine bestmögliche medizinische Behandlung durch sogenannte First-Responders stattfinden.

Ich denke, ein wenig Sicherheit auch auf Deinem Smartphone kann Dich und Deine Familie beruhigen, wenn Du unterwegs bist.

Welche Apps rund um Sicherheit benutzt Du? Teile Deine Tipps und  schreibe sie in den Kommentar.
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen. Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.
Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden


7 Kommentare


  1. Danke für die Tipp s. Habe vor einiger zeit mal was zu KeePass gelesen – nutzt das noch jemand und wenn ja wie findet ihr das? Glaube da gibt es auch eine Anbindung zu Android und iPhone.

    1. Author

      Ja, das kannst du auch mit Android nutzen, das geht.

  2. Ich nutze mittlerweile einen Passwortmanager und zwar 1 Password (https://agilebits.com/onepassword). Das kostet etwas, aber ich hab für meine tausend Zugänge jetzt verschiedene Passwörter. Für die Reise hab ich auch meinen Reisepass inkl. Foto sowie Kreditkartennummern und Bankdaten inkl. Foto der TAN-Liste hinterlegt. Fühlt sich alles sehr viel sichere an als es offen im Handy mit sich rumzutragen.

    1. Danke Sonya für die Ergänzung, das macht auch sicher Sinn. Passwörter sind ja auch eine heikle Sache.

      Liebe Grüße,
      Ivana

  3. Danke für die tollen Tipps, Ivana! Ich bin zwar in Australien und fühle mich hier definitiv sicherer als Anfang des Jahres in Indien aber die letzte App besorge ich mir auf jeden Fall. Wusste gar nicht, dass es so was gibt! Danke!

    1. Freut mich Anja, wenn ich Dir weiterhelfen konnte 🙂

      Liebe Grüße nach Down Under,
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.