Ist allein reisen das Richtige für Dich? 3 Tipps, wie Du es herausfinden kannst

Du willst allein verreisen und bist Dir unsicher, ob es das Richtige für Dich ist? Kann ich gut verstehen, beim erstem Mal ging mir das genauso.
Das erste Mal war für mich übrigens eine Verlegenheitslösung. Ich hatte Semesterferien, wollte weg und keiner wollte oder konnte mit. Also bin ich allein los und seitdem immer wieder.

Für mich ist es das Richtige, aber da ist jeder anders und nicht jedem/jeder macht das Alleinreisen Spass. Manchen geht der Austausch mit Freunden ab, andere sind zu schüchtern oder trauen sich einfach nicht.

Ich möchte Dir daher ein paar Tipps geben, wie Du herausfinden kannst, ob diese Art des Reisens etwas für Dich ist:

1. Klein anfangen

Gehe einfach mal allein essen, ins Kino oder spiel Touri in der Stadt, in der Du wohnst. Wie fühlst Du Dich dabei, wie geht es Dir? Macht es Spaß, hast Du vielleicht sogar jemand kennengelernt? Warst Du neugierig oder hat es Dich genervt, Dir war langweilig und Du wolltest möglichst schnell nach Hause?

Wenn das so war, dann solltest Du Dir überlegen, ob es wirklich das richtige für Dich ist, allein in ein anderes Land aufzubrechen, ohne den persönlichen Kontakt zu Deinen Freunden, denn sich so einfach mal auf einen Kaffee treffen geht nicht. Skype und Facebook sind nett, um Kontakt zu halten, aber sie ersetzen nicht den direkten Kontakt.

2. Zu einem Ausflug steigern

Du hast Dich bei Deinen ersten Schritten gut gefühlt? Prima, dann steigere das Ganze und mach einen Tages- oder Wochenendausflug in eine Stadt, die Du noch nicht kennst und stelle Dir wieder Fragen: Hat es mir getaugt? Wie habe ich mich dabei gefühlt?

3. Nächster Test: Eine Woche allein unterwegs

Wenn sich das Wochenende auch noch gut angefühlt hat, dann probiere eine Woche, vielleicht sogar in einem anderen Land. Ein Kompromiss kann hier sein, dass Du für eine Woche an einen Ort fährst, den Du schon kennst. Dann hast Du eine vertraute Umgebung, aber es ist immer noch ungewohnt, weil Du alleinunterwegs bist.

Wenn Du diese Hürde genommen hast und Du immer noch Spaß hast, dann solltest Du es riskieren und Deine erste grössere Reise allein planen. Das ist dann schon eine größere Herausforderungen, denn da musst Du Dir überlegen, was Du mitnimmst, wo Du übernachtest, wie Du hinommst, was Du dort überhaupt machen willst und wie Du dann natürlich auch wieder nach Hause kommst. Diese Fragen sind letztendlich die selben, die Du Dir immer stellst, egal, ob Du eine Woche oder einen Tag verreist.

Mein Tipp: Das wichtigste ist in jedem Fall, dass Du es auch ausprobierst. Nicht jeder mag allein unterwegs sein, aber, hej, wenn Du es nicht versuchst, woher sollst Du dann wissen, ob es Dir taugt oder nicht?
Falls Du den Artikel noch nicht kennst: Ich bin der Meinung, dass jede Frau mindestens ein Mal im Leben allein verreisen sollte!

Wie hast Du mit dem allein reisen angefangen? Und wenn Du noch nicht allein unterwegs warst, warum nicht? Ich bin neugierig, teile Deine Gedanken mit mir und den anderen Lesern!
Bevor ich es vergesse, denke daran, dass Deine Grenzen nur im Kopf existieren.

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst mehr?

Melde Dich an und Du verpasst keinen Beitrag und bekommst einen Blick hinter die Kulissen. Ich schreibe dir regelmässig, aber nicht öfter als einmal im Monat.
Ich beachte den Datenschutz und du kannst dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.
 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden


2 Kommentare

  1. Hallo!
    Ich seh das ganz pragmatisch: Ich will reisen, also reise ich, und wenn Keiner mitkommt, dann reise ich eben alleine. So hab ich das immer gehandhabt. Das ging in die späten 80er Jahren des letzten Jahrhunderts los mit einigen mehrwöchigen ‘Island-hopping-trips’ nach Griechenland über Pauschalreisen in kleine Hotels in die Türkei, in Israel, Kuba, Mexico bis zu zahlreichen Backpacking Trips nach SOA und NZ.
    Hätte ich gewartet bis ich jemanden gefunden hätte, dann wäre ich niemals los gekommen. Und auf den Reisen war ich dann dennoch selten alleine, hab immer jemande(n) gefunden, mit dem ich etwas unternehmen konnte oder mit dem/der ich essen gehen konnte, ein paar Bier trinken und daber quatschen konnte. Es waren wundervolle Reisen mit bis zu 11 Wochen Dauer…..

    1. Author

      Hallo Robert,

      danke für Deinen Kommentar, denn so war es bei mir auch. Hätte ich gewartet, bis jemand mal mitkommt, wäre ich wohl nie verreist. Und nicht reisen war keine Option. Mir ging es unterwegs genauso, ich habe auch immer tolle Menschen getroffen, mit denen ich z.T. noch jetzt nach 11 Jahren Kontakt habe. Aber viele trauen sich einfach nicht.

      Viele Grüße,
      Ivana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.